.............Programm 2017 ...............

 

 

 

 

 

Die Veranstaltungsorte (Links zu Google-Maps) zum Programm
des Kulturvereins im Jahr 2017 finden Sie hier.

.- Es ist wieder so weit: die B275 zwischen Lauterbach und
..Rixfelder Kreuz ist voll gesperrt, Zufahrt nach Eisenbach
..ist ab sofort nur noch über Frischborn möglich! Hinweise
..dazu finden Sie hier
.

Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen ist jeweils zwei Wochen vor Termin
in den Lauterbacher Buchhandlungen "Das Buch" und "Lesezeichen".


....... .... .

 

zurück

 

Rechtshinweis:
Der Kulturverein übernimmt keine Gewähr für das Zustandekommen der Veranstaltungen in der angekündigten Form, für Zeiten und Eintrittspreise.
Änderungen werden
gegebenenfalls in der Tagespresse bekanntgegeben.

Der Kulturverein übernimmt
keine Verantwortung für die Inhalte angegebener und/oder verlinkter Internetseiten sowie deren Verlinkungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu allen Veranstaltungen (außer Filmsatire und Kindertheater gelten die Eintrittspreise
12,- € sowie ermäßigt 8,- €. Ermäßigte Eintrittspreise gelten ausschließlich für
Schüler/Studenten/Azubis mit Bescheinigung.

Unter 0151-56157026 oder per eMail können auch Karten vorbestellt werden.
Diese sollten bitte bis 30 Min. vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse abgeholt werden.

Übersicht:

Fr. 03.03. Was soll bloß aus dem Vogelsberg werden? (Satirefilm von Claus Schwing, Kooperation mit Karuszel)
Sa. 22.04. Indian Air
Sa. 13.05. Malcanto
Sa. 20.05. Trio Lumimare (Heblos)
Sa. 17.06. Trio.Diktion (Heblos)
Sa. 24.06. Exprompt
Sa. 26.08. Modus Quartett
Fr. 01.09. bis So. 03.09.: 7. Eisenbacher Sommer-Kulturfestival
Fr. 01.09. Die acht Ohren
Sa. 02.09. Vernissage Kunstausstellungen
Sa. 02.09. Die Geschichte einer Tigerin
So. 03.09. Kindertheater Der Auenelf
Sa. 23.09. An Erminig
Sa. 28.10. Troika

______________________________________________________________________________

Freitag, 03. März - 19:30 Uhr - Saal im Hotel Johannesberg - Eintritt: frei

Was soll bloß aus dem Vogelsberg werden?
Claus Schwings Filmsatire

............................

Vortrag mit Videofilmprojektion auf Großleinwand über die mögliche Zukunft der
Region anhand von Berichten aus den Heimatzeitungen im letzten Jahr

Die Provinz erlebt einen dramatischen Umbruch. Stadt frisst Land auf. Was soll bloß aus dem Vogelsberg
werden? Folgt man den Berichten und Stellungnahmen aus den Heimatzeitungen des vergangenen Jahres,
wird der Vogelsberg sich behaupten, ja sogar aufblühen. Doch die Wirklichkeit zeichnet ein differenzierteres
Bild. Zu einer Bestandsaufnahme der Zukunftsperspektiven des Vogelsbergs und einer Reise in die Zukunft
mit Fotos und Filmmaterial aus der Region, laden die beiden hiesige Kulturvereine wie in den Jahren zuvor
nach Lauterbach ins Posthotel Johannesberg ein. Mit einer Mischung aus ausgelassenem Humor und
beißendem Spott wird der Ulrichsteiner Filmemacher Claus Schwing eine Prognose wagen, die man ernst
nehmen kann, aber nicht muss. Alle Filmbeiträge und Zeitungsausschnitte sind aktuell zusammengestellt und
werden erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.

Kooperation mit dem Karuszel-Kulturstammtisch.
Einlass ist ab 19.30 Uhr!

 

______________________________________________________________________________

Samstag, 22. April - 20:30 Uhr - Gewölbekeller Eisenbach - Eintritt: 12,- € (erm. 8,- €)

Indian Air

Seitdem der österreichische Musiker Klaus Falschlunger vor über 20 Jahren mit indischer Musik und
der Sitar in Berührung gekommen ist, hat er sich zu einem Virtuosen auf dem Instrument
und einem aktiven Vertreter der indisch-europäischen Szene in Europa entwickelt.
Mit dem Trio Indian Air mixt er gemeinsam mit Clemens Rofner am Kontrabass und dem Percussionisten
Tobias Steinberger traditionelle indische Musik mit modernem Jazz, Folk und Pop.
Eine faszinierende Mischung exotischer und wohlbekannter Klänge – mitreißend, jazzig, raffiniert.
Ein würziges, schräges Konglomerat unterschiedlicher Stile – und dabei immer ein bereicherndes Klangerlebnis.
Gespielt wurde schon beim World Culture Open Seoul/Korea, Mexiko-Tour(Okt 2016),
Salzburger Festspiele(2015), Ethno-Jazz-Festival Chisinau/Moldawien(2014), PLAI-Festival Rumänien(2012),
Sajeta JazzFestival/Slowenien(2009), SitarmusicFestival Berlin(2013), Nehru Center London(2015),
Mantova Guitar Festival(2011),…

Besetzung:
Klaus Falschlunger(sitar)
Tobias Steinberger(percussion/framedrums)
Clemens Rofner(kontrabass,ukulelebass)

Mehr Infos:
www.sitarmusic.at

______________________________________________________________________________

Samstag, 13. Mai - 20:30 Uhr - Gewölbekeller Eisenbach - Eintritt: 12,- € (erm. 8,- €)
Malcanto

Schangsongs de la Goss ?? Swing de Garasch ??? Vielgeschmäht, wenig zartfühlend als Quetsche
beschimpft, findet sich im Gepäck all derer, die mit Mühsal und Leid beladen das Glück dieser
Welt suchen (und dabei oft genug nur die harte Brotkruste des Misserfolges zu nagen kriegen!) -
ein Akkordeon...
Endlose Sehnsucht, Leidenschaft, Verzweiflung und Hoffnung tragen seine Stimmzungen an das Ohr
derer, die bereit sind, seine Botschaft offenen Herzens zu empfangen :
Es sind Schangsongs de la Goss, die Lieder aus dem Hamsterrad des wahren Lebens.
Und da diese höhnische Tretmühle bekanntlich überall auf der Welt unermüdlich rattert, fällt das
Repertoire auch musikalisch entsprechend bunt aus :
Da brodeln Polka, Tango, Walzer, Bluegrass, Django-Swing und Latinorhythmen einträchtig im
hochprozentig-swingenden Kaschemmencocktail aus Garagenswing & Gassenhauern, dessen Genuss,
so raunt man sich zu, augenblicklich in die müden Beine fährt...
Dass es den 4 Marburgern nicht um ein bloßes Spiel mit musikalischen Klischees geht, erkennt man
spätestens an den deftigen, durchweg auf Deutsch verfassten Texten.

Besetzung:
Peter Volksdorf (Gesang, Akkordeons, Harmonicas, Mandoline, Trompete)
Chilli Willi Schimanski (Sologitarren, Mandoline, Gesang)
Siegfried Steiner (Bass, Gesang)
Erik Th. Singer (Schlagwerk und Haushaltsartikel)

Mehr Infos

______________________________________________________________________________

Samstag, 20. Mai - 20:30 Uhr - Kabachhof Heblos, Heuboden - Eintritt: 12,- € (erm. 8,- €)

Auf dem Kabachhof hat der Kulturverein eine neue Spielstätte.
Auf dem Bauernhof von Kurt Eifert im Lauterbacher Ortsteil Heblos wird auf dem
Heuboden zu diesem und dem nächsten Konzert ein historischer Schiedmayer-Flügel
stehen, auf dem am 20. Mai und am 17. Juni musiziert wird.
Für angenehmes Umfeld und Bewirtung ist gesorgt.

Trio Lumimare

Ein scheinbar klassisches Klaviertrio. Querflöte, Violoncello und Klavier. Doch dann werden alle Stile
durcheinandergewirbelt, miteinander verknüpft und vermischt. Nichts wird ausgelassen.
Minimalmusic, Filmmusik, Latin, Avantgarde und natürlich Improvisation.
Das Licht spiegelt sich auf den Wellen des Meeres. Es glitzert, verschwimmt, wird konkret, um dann
gleich wieder zu verschwinden.

Besetzung:
Iris Werhahn / Cello
In Berlin geboren, studierte Violoncello an der Musikhochschule
Freiburg, wo sie 2014 ihr künstlerisches Diplom ablegte.
Michaela Neuwirth / Flöte
Die Straubinger Flötistin ist seit Ihrer Schulzeit musikalisch aktiv.
Sie studierte von 1999-2002 am Dr. Hoch´s Konservatorium bei
Rolf Bissinger. Von 2009-2011 studierte sie Jazz-und Popularmusik
an der Frankfurter Musikhochschule. Seit 2011 arbeitet sie mit
dem Pianisten Mathias Schabow zusammen,
Mathias Schabow / Piano
geboren in Waren/Müritz, Jazzklavierstudium an den Musikhochschulen
Weimar und Köln. Er komponierte für das Theater,
arrangierte und leitete Musicalproduktionen. Mathias Schabow ist
Dozent für Jazzklavier an der Musikschule Frankfurt/Main.

Mehr Infos

______________________________________________________________________________

Sa. 17. Juni - 20:30 Uhr - Kabachhof Heblos, Heuboden - Eintritt: 12,- € (erm. 8,- €)

=Achtung, versehentlich falscher Termin im Programmheft angekündigt: 17. Juni ist richtig! =

Auf dem Kabachhof hat der Kulturverein eine neue Spielstätte.
Auf dem Bauernhof von Kurt Eifert im Lauterbacher Ortsteil Heblos wird auf dem
Heuboden zu diesem und dem nächsten Konzert ein historischer Schiedmayer-Flügel
stehen, auf dem am 20. Mai und am 17. Juni musiziert wird.
Für angenehmes Umfeld und Bewirtung ist gesorgt.

Trio.Diktion


Vier junge Leipziger Musiker fnden eine neuen Ästhetik. Inspiriert von Liederzyklen der klassischen
Romantik, Broadway-Songs des zwanzigsten Jahrhunderts sowie aktueller Singer-Songwriter-Musik
entwickeln Sie kammermusikalische verträumte Miniaturen. Ihre Musik übersetzt also Formate und
Klangfarben der romantischenMusik ins improvisatorische Spiel. Ernste und melancholische
Momente treffen auf kurzweiligen Witz und Humor. Kurze bis ins Detail durchdachte Kompositionen
wechseln sich mit langen und freien Improvisationen ab. Die daraus entstehende Musik klingt
dann umso reicher, mal nach Kunstlied, mal nach Jazzsong und mal nach moderner Filmmusik.
Die einzigartige Besetzung lässt dabei verschiedene musikalische Welten vor den Ohren der Zuhörer
entstehen.

Besetzung:
Antonia Hausmann, Posaune
Matti Oehl, Saxophon
Jakob Petzl, Kontrabass
Philip Frischkorn, Klavier

Mehr Infos

gefördert vom:

______________________________________________________________________________

Sa. 24. Juni - 20:30 Uhr - Gewölbekeller Eisenbach - Eintritt: 12,- € (erm. 8,- €)



Mit ihren traditionellen russischen Instrumenten – Domra, Balalaika, Bajan und Kontrabass-Balalaika –
zaubern sie mit unbändiger Spielleidenschaft ein umwerfend virtuoses, feinsinniges und begeisterndes
Ensemblespiel voller solistischer Glanzlichter, das seinesgleichen sucht.
Die Mitglieder des 1995 gegründeten Quartetts – allesamt Absolventen des Petrosavodsker
Konservatoriums - verstehen sich auf Wimpernschlag und bieten in ihren Konzerten eine
erstaunliche Repertoirebandbreite, die weit über die große Tradition russischer Volksmusik hinausgeht.
Eindrucksvoll stellt EXPROMPT unter Beweis, welche überraschenden Möglichkeiten ein traditionelles
Instrumentarium bieten kann, wenn Kreativität und Mut zu neuen Ufern am Werke sind.
Es verwundert deshalb nicht, dass diese Gruppe mit prestigeträchtigen Preisen bei internationalen
Musikwettbewerben ausgezeichnet wurde, so u.a. mit dem ersten Preis der italienischen
“Citta di Castelfidardo“ und dem „Eisernen Eversteiner“ des 17. FolkHerbstes Plauen.

Besetzung:
Olga Kleshchenko - Domra
Alexey Kleshchenko - Balalaika
Nikolai Istomin – Bajan
Ewgenij Tarasenko - Kontrabass-Balalaika
Mehr Infos:
http://www.exprompt.ru/promo/?lang=eng

Mehr Infos

______________________________________________________________________________

********* Wir wünschen schöne Sommerferien ! ****************

______________________________________________________________________________

 

Sa. 26. August - 20:30 Uhr - Gewölbekeller Eisenbach - Eintritt: 12,- € (erm. 8,- €)

Modus Quartett

Die Musik von Modus Quartet ist ein Geflecht aus verschiedensten weltmusikalischen Fäden.
Sie verknotet mediterranen Geist und unterschiedlichste Folkloreklänge mit Jazz zu einem
farbenfrohen, beschwingten musikalischen Teppich. Treibende orientalische Rhythmen, hohe
technische Spieldynamik, Virtuosität, hypnotische Grooves - eine mitreissende frische Musik,
die von der Melancholie bis zur Freude das ganze Gefühls-Spektrum ausstrahlt.
Die syrisch-armenische Sängerin Houry Dora Apartian baut mit ihrer Stimme meisterhaft eine
Brücke zwischen Jazz und orientalischer Musik.

Besetzung:
Houry Dora Apartian, Gesang - Antonello Messina, Akkordeon -
Omri Hason, Perkussion, Lorenz Beyeler, Kontrabass

Mehr Infos

______________________________________________________________________________

 

f

Diese und alle anderen Veranstaltungen des Kulturvereins in Eisenbach werden
von der Burg Post Eisenbach mit Snacks und Getränken bewirtet!
Das Restaurant ist vor und während den Veranstaltungen geöffnet.

______________________________________________________________________________

Freitag/Samstag/Sonntage 1., 2. und 3. September - Schloss Eisenbach

7. Eisenbacher
Sommer-Kulturfestival

Das Eisenbacher-Sommer-Kulturfestival findet in diesem Jahr nach den Sommerferien statt -
und zwar vom 1. bis 3. September. Der Kulturverein wird zum Festival noch ein zusätzliches
Programmheft herausbringen!

Die acht Ohren
Kunstausstellungen
Die Geschichte einer Tigerin
Kindertheater

♦ Freitag, 1. September:
_________________________________________________________________________________________________

20,30 Uhr Konzert:
Die Acht Ohren :
Allors les filles!
Women's world music

Die ACHT OHREN – vier hessische Weltbürgerinnen – machen sich in ihrem neuen Projekt
auf die Suche nach Begegnungen mit Frauen in der Welt - Musik. In den unterschiedlichsten
Musiktraditionen werden Frauen besungen und kommen selber in Rhythmen, Melodien und
Tänzen zu Wort bzw. zu Klang... Die Reise geht vom österreichischen Zwiefacher der 44 Hühner
über dunkle und schöne Mädchen vom Balkan und aus der Türkei bis hin zum Hochzeitslied
aus Afrika. Ebenfalls dabei - aus der Region (und dem 16.-und 17. Jh.)- sind Käthe und das Elslein ...

Die Stücke erklingen in den eigenwilligen und stilistisch vielfältigen Arrangements, die ein
wesentliches Merkmal der Musik der ACHT OHREN sind. Sie werden mit Leidenschaft, Begeisterung
und Spielfreude präsentiert.

Besetzung:
Julia Ballin, Sax., Viol. / Anka Hirsch, Cello, Akk., Bratsche
Maria Schmitt, Kontrabass / Sandra Elischer, Perc.
Alle ACHT OHREN: Gesang / Arrangements

Die Kunst-Ausstellungen (s. nächster Termineintrag) in Eisenbach sind vor dem Konzert bereits geöffnet !

Gewölbekeller Eisenbach um 20,30 Uhr, Eintritt: 12,- € (erm. 8,- €)

Dieses Konzert wird gefördert vom

 

* * *

♦ Samstag, 2. September:
___________________________________________________________________________________________________

17 Uhr: Ausstellungeröffnung

(Ausstellungen in der Wagenremise / Äußerer Burghof und im Freigelände
vor dem Gewölbekeller)

Erika Pachten / Ulrike Harder-Reinhold / Bodo Runte :
Kunst in Eisenbach

Das Eisenbacher Festival wird von Ausstellungen dreier KünstlerInnen begleitet. Die Vernissage findet nach
Möglichkeit im Freien statt. Ausstellungsflächen sind das Gelände / die Bäume vor dem Gewölbekeller und die
Wagenremise im ersten Burghof. Besichtigungszeiten an allen drei Tagen des Festibals jeweils vor
und nach den Veranstaltungen. Details hierzu werden noch bekannt gegeben - bitte beachten Sie
die Presseankündigung und den extra Festival-Flyer.

Erika Pachten
Bilder: Acryl und Holzschnitt.

_____________________________________________________

Ulrike Harder-Reinhold

Ulrike Harder-Reinhold bezieht sich mit ihren Arbeiten gerne auf das Vorgefundene. Im Außenbereich
rund um den Gewölbekeller legt sie ihr Haupt-Augenmerk auf die Bäume. Lassen Sie sich
überraschen!

_____________________________________________________

Bodo Runte (Alsfeld) iPhone-Fotografie 2015

Mit dem iPhone entstehen mithilfe von Langzeitbelichtung und Bewegung atmosphärische und
zugleich assoziativ-offene Bilder.
Die Abstraktion entsteht durch die Anwendung des iPhone.

.......

♦ Samstag, 2.September:
_____________________________________________________________________________________________________

20,30 Uhr: Theater

Wu Wei Theater Frankfurt
= A N D R E A S WELLANO =
spielt
DIE GESCHICHTE EINER TIGERIN –
La Storia dellaTigre

von DARIO FO (Literaturnobelpreisträger)
in der Übersetzung von Renate Chotjewitz-Häfner
Regie: ANGELIKA SIEBURG -

Dauer: ca. 90 Min. + Pause

In der Neuinszenierung dieser politischen Comic-Komödie des Wu Wei Theaters entfacht
Andreas Wellano ein fulminantes, komödiantisches und virtuoses Rollenspiel. Theater
pur - Theater der Phantasie im leeren Raum. „Mit unvergleichlicher Komik, Wortgewalt
und Gestik spielt Wellano die ironische Geschichte eines gescheiterten chinesischen
Revolutionskämpfers der eine Tigerin kennenlernt, die Zuschauer lachen Tränen, der
Sieg des Theaters über die Comedy“, meinte einst das Westfalen Blatt.
Dario Fo selbst saß in einer Münchner Festival-Aufführung von Wellno, wegen eines eigenen
Auftritts wollte er nur 15 Minuten erleben, amüsierte sich aber so köstlich, dass er bis zum
Schluss blieb und darüber fast seinen eigenen Auftritt verpasste.
Es ist eine Geschichte über Zivilcourage, Kampf und Solidarität, Revolution und Liebe, Natur
und Zivilisation. Es ist ein chinesisches Volksmärchen über einen Soldaten, der bei den
Revolutionstruppen von Mao Tse Tung mitmarschierte. Er wird schwer verwundet und sucht
sterbend Unterschlupf in einer Felsenhöhle. Dort begegnet er einer Tigerin...
In China sagt man von einer Frau, einem Mann, einem Volk „sie haben den Tiger“, wenn sie
in einer ausweglosen Situation kämpfen und Widerstand leisten, wo alle
Anderen resignieren.

Gewölbekeller Eisenbach um 20,30 Uhr, Eintritt: 12,- € (ermäßigt 8,- €)

* * *

♦ Sonntag, 3. September:
____________________________________________________________________________________________________


15 Uhr: Kindertheater

Der Auenelf
Figurentheater Blauer Mond, Göhrde

von und mit Claudia de Boer
Figurentheater für Kinder von 6 bis zehn Jahren

In einem Auenwald an einem Fluss lebt der Auenelf Ajú mit seinem Stamm. Das Land, auf
dem der Rückzugsort der seltenen und scheuen Elfen liegt, wird von Bauer Heinrich
bewirtschaftet. Heinrich fühlt sich mit dem Land am Fluss verbunden, seine Kühe weiden
auf den Wiesen, den Auenwald lässt er unberührt. Seit einiger Zeit jedoch stört der Lärm
von Motorsägen und Betonmischern die friedliche Idylle: Herr Kah, Eigentümer des
angrenzenden Landes hat Pläne mit dem Auenwald. Er möchte ihn abholzen, den Fluss
begradigen und das Gebiet bebauen, so wie er es bereits östlich und westlich vom
Elfenwald getan hat. Wird Bauer Heinrich den Verlockungen des Herrn Kah erliegen
und ihm sein Land überlassen?
Oder werden Ajú und sein Freund, der Biber, es schaffen, das zu verhindern? Welche Rolle
spielen dabei Braaja, die Elfenälteste und der geheimnisvolle Flussgeist? Die spannende
Inszenierung wird es zeigen...

(Unterstützt von der Stadtjugendpflege Lauterbach)

G
Gewölbekeller Eisenbach um 15 Uhr, Eintritt:3,- € (Erwachsene 5,- €)

 

______________________________________________________________________________

FSa. 23. September - 20,30 Uhr - Gewölbekeller Eisenbach - Eintritt: 12,- € (erm. 8,- €)



Das Konzertprogramm von AN ERMINIG umfasst das traditionelle bretonische Liedgut, die
Ballade (‚Gwerz‘) ebenso wie den typisch bretonischen Wechselgesang (‚Kan Ha Diskan‘).
Das Hauptgewicht des Repertoires liegt allerdings auf dem traditionellen Tanz.
Die Ursprünge der Musik von AN ERMINIG gehen auf die Tanzrhythmen jener Reihen- und
Rundtänze zurück, wie sie noch heute auf dem bretonischen Tanzfest (‚Fest-Noz‘) fortleben.
Ihr Einfluss ist im Repertoire der Gruppe ständig spürbar, so dass jedes Konzert immer auch
Fest-Noz-Atmosphäre vermittelt.
Barbara Gerdes und Andreas Derow sind bei AN ERMINIG verantwortlich für das Programm
und das künstlerische Profil der Gruppe. Die Multi-Instrumentalisten betreiben umfangreiche
Recherche für Tänze und Lieder. Ihre musikalische Heimat ist schwerpunktmässig das Vannetais
(die Region um die Stadt Vannes herum), aber auch Tänze und Lieder anderer bretonischer
Gegenden sind Bestandteil des Repertoires, sowie selbstkomponierte Tänze auf der Basis der
bretonischen Musik.
Der Gitarrist der Gruppe Hans Martin Derow ist der Manager von AN ERMINIG und zuständig
für Technik, Öffentlichkeitsarbeit und Tonträger-Versand.


Mehr Infos


______________________________________________________________________________

Sa. 28. Oktober - 20,30 Uhr - Saal im Hotel Johannesberg - Eintritt: 12,- € (erm. 8,- €)


..........................................................Folk – Klezmer - Weltmusik

.....................................


Das Dresdner Dreigespann bestehend aus Cello, Gitarre und Klavier lässt aus scheinbar
bekannten Volksweisen verbotenintensiven Folk entstehen.
Kammermusikalisch angelegt verschmelzen Elemente aus Weltmusik, Polka, Klezmer und
Rock zu einem mannigfaltigen Affektmosaik. Grenzgängercellist Matthias Hübner, Soulpianist
Albrecht Schumann und Rockgitarrist Rico Wolf führen einen energiegeladenen Klangtrialog,
der den Zuhörer in seinen Bann zieht und nicht nur sämtliche Mundwinkel in Bewegung versetzt.
Die drei Musiker sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe (bspw. Indie
International Songwriting Contest 2015). Ein Trojka-Konzert ist ein Gute-Laune-Akt
der Sonderklasse.
Was die drei Künstler auf der Bühne präsentieren ist mehr als Musik, es ist die Perfektion einer
wortlosen Kommunikation, die ihre Musik als Zeichen der Harmonie entwickelt.

Besetzung:
Rico Wolf: Gitarre
Albrecht Schumann. Klavier
Matthias Hübner: Cello

Mehr Infos

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Es gibt weietre Veranstaltungen des Kulturvereins außerhalb des Jahresprorgammes, da sie kurzfristiger
geplant werden.

Diese werden ebenfalls auf dieser Internetseite veröffentlicht, ebenso wie in der Tagespresse.

Damit Sie nichts verpassen bestgellen Sie hier das Kultur Newsletter als eMail-Einladung zu
kulturellen Veranstaltungen in der Region auch von andceren Veranstaltern.

Zusätzliche Veranstaltungen, die geplant, aber noch nicht terminiert sind:
- Pogromgedenken um den 10. November 2017
- Fortführung des Musikprojektes mit Flüchtlingen "Heimat Musik"
... in Kooperation mit der Lauterbacher Musikschule (Konzerte)
- Beteiligung am Gipfel-Kabarett der Sparkasse Oberhessen

 

... und vielleicht, eventuell, wenn alles gut geht, gibt es auch in 2018 wieder ein schönes
Jahresprogramm des Kulturvereins Lauterbach!